Eine Verbindung für’s Leben

Die Textilia ist eine farbentragende Studentenverbindung an der Schweizerischen Textilfachschule (STF). Viele aktive und ehemalige Studenten sind über die Textilia immer aktiv miteinander verbunden. An verschiedenen Anlässen treffen sich die Textilianer und es entstehen Freundschaften, die ein Leben lang halten.
Statuten_160x183 Statuten

Äusseres Zeichen

sind die Farben

 WEISS   Virtus  (Tugend)
 LILA   Scientia  (Wissenschaft)
 WEISS   Amicitia  (Freundschaft)

. . . und zugleich auch Leitgedanken für das Handeln als Textilianer.

Gründung

Am 13. Februar 1899 wurde der Verein „Textilia Wattwil“ gegründet. Die erste 10-köpfige Korona bestand aus 6 Webschülern und 4 Textilfachleuten. Als äusseres Vereinsabzeichen trug man eine silberne Krawattennadel mit dem heute noch aktuellen Zirkel (Wappen). Bereits  1912 trugen die Textilianer das „Couleur“ (Mütze) und das Burschenband in den Farben weiss-lila-weiss. Im Sommer 1917 wurde der selbständigen Alt-Herren Verbandes der Textilia Wattwil gegründet.

Schule

Die Schweizerische Textilfachschule (STF) in Wattwil ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Studentinnen und Studenten kommen aus verschiedenen Ländern und werden in unterschiedlichen Fachrichtungen zu Textilfachleuten ausgebildet. Trotz des anspruchsvollen Studiums pflegen die Studierenden gemeinsame Aktivitäten, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Die Studentenverbindung Textilia hat sich zur Aufgabe gemacht den Kontakt von Studenten untereinander und den Erfahrungsaustausch zu Fachleuten aus der gesamten Textil-Branche zu fördern.

Organisation

Die Studenten der STF bilden die Aktivitas. Die ehemaligen der Aktivitas sind im Altherrenverband zusammengeschlossen. Die beiden Vereine sind rechtlich unabhängig.

Aktive Studenten der STF bilden die Aktivitas und treffen sich regelmässig im eigenen Kneip-Keller des Restaurant “Schäfle”. Wie immer steht auch hier die Geselligkeit und die Pflege der Kameradschaft im Vordergrund.

Wie wird man Textilianer?

Entschliesst sich ein STF-Student der Verbindung beizutreten, wird er an der ersten Kneip über Sinn und Zweck der Textilia und über den Comment orientiert.

Dabei erlebt er in der Aktivitas
– die Einführung in eine „Spe-Fuchsenzeit“
– zur Festigung eine „Fuchsenzeit“
– die Burschenzeit

Nach Abschluss des Studiums steht ihm der Altherren-Verband offen.

Spe-Fuchsenzeit

Im Laufe eines Semesters organisiert die Aktivitas verschiedene Aktivitäten und führt die neuen Studenten, welche als “Spe-Fuchsen” bezeichnet werden, in die Geheimnisse des Studentenlebens ein. Ein Comment regelt die Aktivitäten und das Verhalten an der Kneip, aber auch ausserhalb des Kellers. Nach der sogenannten Spe-Fuchsenzeit erhält der Student bei erfolgreich bestandener Fuchsenprüfung und absolviertem Fuchsenritt das begehrte Fuchsenband und sein Couleur (Mütze).

Fuchsenzeit

In der Zeit als Fuchs wird er intensiv in die Gebräuche und Sitten der Verbindung eingeführt. Während der Fuchsenzeit hat der angehende Bursche die Gelegenheit seine Comment-Kenntnisse zu festigen und mit entsprechenden Aktivitäten auf seine Fähigkeiten aufmerksam zu machen. Am Schluss der Fuchsenzeit erfolgt die feierliche Aufnahme als Bursche und somit als vollwertiges Mitglied der Textilia Wattwil.

Burschenzeit

Bis zum Abschluss des Studiums besucht der Bursche die regelmässige Kneip und die diversen Anlässe der Textilia. In dieser Zeit knüpft der Textilianer die später oft so wertvollen Kontakte zu Mitstudenten und Fachleuten aus der Textilbranche. Viele Bekanntschaften, und auch Freundschaften werden hier begründet, welche weit über die Studienzeit halten und später helfen Türen zu öffnen.

Altherrenzeit

Nach Abschluss des Studiums wechselt der ehemalige Student in den Altherren-Verband der Textilia Wattwil und pflegt hier weiterhin den Comment und die Kameradschaft.

Im Altherrenverband sind heute rund 450 Mitglieder zusammengeschlossen. Der AH-Verband ist in 8 regionale Stämme aufgeteilt und organisiert sich an der jährlich stattfindenden AH-Versammlung. Die Stämme treffen sich regelmässig, in der Regel monatlich, in einer lockeren Runde an ihren lokalen Standorten.

Über 100 Jahre Studentenzeit

Wir Altherren sind der festen Überzeugung, dass es sich für alle Beteiligten lohnt, den Studenten an der STF die Möglichkeit zu geben eine aktive Zeit in der Verbindung zu erleben. Die kurze Zeit als Student ist einmalig und kann nicht nachgeholt, oder durch irgend etwas kompensiert werden.

Wir setzen uns für eine aktive Textilia Wattwil ein, welche auch nach 100 Jahren immer noch frisch und lebendig ist.

100 Jahre Altherrenverband der Textilia Wattwil

Wenn ein Verein das Glück hat 100 Jahre alt zu werden und weiter leben kann, verdankt er
dies vor allem dem Einsatz und Willen unzähliger Einzelpersonen. Diese Motivation, Stärke
und Zuversicht zeichnet unsere Verbindung aus. Darauf dürfen wir stolz sein.

Am 1. Juli 1917 fand in Rapperswil der erste AH-Tag der Textilia statt. 17 ehemalige und
28 aktive Textilianer fanden sich im Hotel Du Lac ein. Erstmals wurde der Farbenkantus
gesungen. Der Altherrenverband wurde gegründet und ein dreiköpfiger Vorstand gewählt.

Jubiläums Festschrift

Antwort hinterlassen